Kinderkarneval 2020

Kinderkarneval 2020

Seit Sonntag, 19. Januar, regieren Tim I. und seine Prinzessin Tilda I. die Pänz aus Aegidienberg. Um 15 Uhr startete das bunte Programm.
Der Spielmannszug der KG Klääv-Botz zog mit seinem Nachwuchs, samt Fünkchen und Kinderelferrat auf die Bühne.
Die Fünkchen präsentierten ihr Können und auch die Kids vom Spielmannszug zeigten, was sie für den Kinderkarneval einstudiert haben.

Als sich der Vorhang schloss war die Spannung im Saal greifbar. Mit tosendem Applaus und Konfetti-Kanonen begrüßten die Pänz ihr Kinderprinzenpaar der Session 2019/2020.

Prinz Tim I. (Diekmann) ist 9 Jahre alt und liebt alles rund um den Sport. Er möchte gerne Sportlehrer werden. Seine Hobbies sind Klavier und Saxophon spielen. Tim ist ein großer Fan vom 1.FC Köln. Er geht in die Klasse 4c der Theodor-Weinz-Grundschule. Dort erfüllt er wichtige Aufgaben, als Streitschlichter und Klassensprecher. Zusammen mit Zwillingsbruder Luis, Mama Myrna und Papa Martin lebt er im Ortsteil Rottbitze.

Prinzessin Tilda I. (Ebert) ebenfalls 9 Jahre, hat den Karneval in die Wiege gelegt bekommen. Papa Elko und Mama Tomke (mit Toni im Bauch) wurden 2013 Prinzenführer und Tilda wollte unbedingt Fünkchen werden. Papa Elko trägt seitdem die Standarte der KG und ihr Bruder Toni ist der Standartenträger der Fünkchen. Mit der ersten Session als Tanzmariechen war Tildas Herzenswunsch geboren: Kinderprinzessin werden. Dieser Traum ist nun in Erfüllung gegangen. Sie hat vor Freude geweint, als die Kinderprinzenführer eines Abends vor ihrer Haustür standen.

Mit einem schwungvollen Lied läuteten Prinz Tim I. und Prinzessin Tilda I. ihre Amtszeit ein.

Neu in diesem Jahr war die Mini-Playback-Show. Zahlreiche Kids trauten sich auf die große Bühne des Bürgerhauses und unterhielten das Publikum. Die neuen Moderatorinnen Elina (Reinshagen) und Julie (Mayerhofer) waren vor Beginn der Veranstaltung sehr aufgeregt, doch meisterten sie ihren Job mit Bravour!

Am Ende der Veranstaltung marschierte das „große“ Prinzenpaar,
Prinz Uli I. mit seiner Aegidia Romana I. samt Prinzengarde und Spielmannszug ein, um dem Kinderprinzenpaar zu gratulieren.
Der „Kamelle“-Ruf wurde kräftig geübt, das Tanzbein zum Piratentanz geschwungen, sodass am Ende viele glückliche Gesichter den Heimweg antraten.

RSchug

Schreibe einen Kommentar